Startseite Menu

Zukunftskongress 2004

Das Panelzelt beim Zukunftskongress

Vom 26. und 27. Mai 2004 veranstalteten wir unseren 3. Zukunftskongress auf Burg Giebichenstein in Halle (Saale). Auch dieser war überaus erfolgreich. Wir versammelten die Top-Manager der Entertainment-Branche von VIVA, MTV, Sony Entertainment, Universal, Warner Music, EMI und Kinowelt bis hin zu UFA, Universal Studios, 20th Century Fox. Auch politische Unterstützung bekamen wir durch die Staatskanzleien Sachsen-Anhalts, Thüringens, Sachsens und Berlins und außerdem durch das Bundeswirtschaftsministerium und das Bundeskanzleramt.

Diesmal machten wir uns das Entertainment-Business der Zukunft zum Ziel unseres zweitägigen  Zusammenkommens. Unseren 3. Zukunftskongress eröffneten der Spiegel-Redakteur Andreas Borcholte, Volkswagen-Zukunftsforscher Lothar Grabner und Program Director des European Microsoft Innovation Center Dr. Götz Philipp Brasche mit ihren Visionen der neuen Entertainment-Branche 2014.  

Am zweiten Tag unseres Zukunftkongresses standen die Fragen „Was kommt nach dem UMTS-Hype?“ und „All you can buy – Welche Chancen gibt es, wenn Branchenexterne die Geschäfte der Entertainment-Industrie machen?" im Raum. Diese erläuterten uns Dr. Balthasar Schramm (President von Sony Music GSA) und Christine Kallmayer (Fraunhofer Institut), gemeinsam mit Dieter Gorny (VIVA) und Maarten Albard (Coca Cola).

Am letzten Abend kam es wieder zur Verleihung des Sputnik Innovator Awards. 2004 ging dieser an den IOSONO-Entwickler und MP3-Erfinder Prof. Dr. Karlheinz Brandenburg sowie an den Frontmann der „Einstürzenden Neubauten“ Blixa Bargeld. 

Innovate yourself!

Über 40.000 Leser folgen unserem Newsletter.

Schließen Sie sich an

Anmeldung Trendanalysen

Sie können sich kostenlos registrieren und alle Trendanalysen kostenlos erhalten.

x
Tomorrowing Your Business. Think Inspire Change Connect Incubate 2b AHEAD INSTITUT mehr erfahren Future TV 2b AHEAD FUTURE TV mehr erfahren

Tweets