Startseite Menu

Alexandra Schulz

Deutsche Bahn AG: Projektleiterin Ausfallzeiten & Frühfluktuation (geschäftsfeldübergreifende Personalproduktivität)

Alexandra Schulz ist in der Personal Konzernleitung der Deutschen Bahn als Projektleiterin für die geschäftsfeldübergreifende Optimierung von Personalproduktivität zuständig. In ihrer Rolle ist die Kognitionspsychologin, strategische Beraterin und Agile Coach dafür verantwortlich, das Unternehmen dabei zu begleiten, sich systematisch an die Bedürfnisse seiner (zukünftigen) Arbeitnehmer anzupassen: In 2020 werden die Digital Natives - auch bekannt als Millennials oder Generation Y - mehr als die Hälfte aller Arbeitskräfte ausmachen. Daher ist es wichtig, das richtige Umfeld für junge Mitarbeiter zu schaffen, in dem sie sich motiviert fühlen zu bleiben. Unternehmen die sich entlang neuer Ideen sowie innovativer Konzepte für Arbeitsbedingungen und Arbeitsmotivation ausrichten, gewinnen so einen klaren Wettbewerbsvorteil.

 

Von 2011-2015 hat Alexandra Schulz an der Universität Freiburg und Göttingen im Bereich Wirtschaftswissenschaften sowie zum Arbeits- und Gesundheitsschutz geforscht. In diesem Zusammenhang wurde sie für den Eugen-Keidel-Preis der Rhenania Bildungsstiftung für herausragende Leistungen in der Wirtschaftsforschung nominiert. Neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit ist sie nach Abschluss ihres Studiums als Strategieberaterin und Leiterin für verschiedene Change-Management- und Restrukturierungsprojekte im Tertiären sowie Mobility Sektor tätig gewesen.

 

 

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite erklären sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise finden sie in der Datenschutzerklärung.

OK