Startseite Menu
Winfried Hensinger

Prof. Winfried Hensinger

University of Sussex: Professor of Quantum Technologies

Professor Winfried Hensinger promovierte an der University of Queensland auf dem Gebiet der nichtlinearen Quanten-Dynamik mit extrem kalten Atomen. Während er seine Doktorarbeit verfasste, verbrachte er eine längere Zeit bei NIST in Gaithersburg bei der Gruppe des Nobelpreisträgers William Phillips. Dort gelang es ihm erstmalig einen neuen Quanteneffekt zu beobachten, bei dem sich ein Atom gleichzeitig vor und zurück bewegt. Danach verbrachte er drei Jahre an der Universität von Michigan. Während dieser Zeit untersuchte Hensinger verschiedene Möglichkeiten, Ionenfallen in Quantencomputern zu skalieren.

2005 wechselte er an die Universität von Sussex, wo er seitdem Professor der Quantentechnologie ist.

 

Hensinger leitet die Sussex Ion Quantum Technology Group und ist Direktor des Sussex Centre for Quantum Technologies. Seine Gruppe arbeitet an der Konstruktion eines praxistauglichen Quantencomputer, der mit gefangenen Ionen arbeitet sowie der Entwicklung von tragbaren Quantensensoren. Hensinger produzierte den ersten Ionenfallen-Mikrochip der Welt. Außerdem entwickelte seine Gruppe vorkurzem eine neue Generation von Quantenmikrochips mit weltrekord-verdächtigen Spezifikationen. Im Jahr 2016 entdeckten Hensinger und sein Forschungsteam einen bahnbrechenden neuen Ansatz für Quantencomputer mit gefangenen Ionen. Dabei ersetzen auf einen Quantencomputer-Mikrochip angewendete Spannungen Milliarden von Laserstrahlen, die in früheren Entwürfen zum Bau eines Quantencomputers erforderlich gewesen sind. Hensingers aktuellste Leistung ist der erste praktische Plan für den Aufbau eines Quantencomputers, welcher im Science Advances veröffentlicht wurde. Dieser zeigt, dass sein Vorhaben möglich ist.

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite erklären sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise finden sie in der Datenschutzerklärung.

OK