Startseite Menu

19. Zukunftskongress: Agenda und Programmablauf

Nachfolgend finden Sie den Programmablauf des 19. Zukunftskongresses des 2b AHEAD ThinkTanks für den 16. und 17. Juni 2020.


Dienstag, 16. Juni 2020

ab 7.00 Uhr | Welcome Lounge
FÜR RED-EYE-FLIEGER UND FRÜHE VÖGEL

 

Die Frühstarter des Tages treffen sich vor Kongresseröffnung in der Welcome Lounge. Kommen Sie vom Flughafen und Bahnhof gern direkt zu uns. Wir empfangen Sie mit Kaffee und Croissants.

 

 

9.30 - 10.45 Uhr | Tomorrowing vour business

DIE TECHNOLOGIE-ROADMAP 2030

 

Gastgeber und Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky begrüßt die Kongressteilnehmer zeigt im Eröffnungspanel die Technologie-Roadmaps bis zum Jahr 2030 auf. Strategie- und Technologie-Vorstände großer Schlüsselindustrien debattieren, welche Technologien-Roadmaps sie verfolgen und wie wir in den kommenden zehn Jahren die Geschäftsmodelle unserer Unternehmen anpassen müssen.

 

 

10.45 - 11.30 Uhr | Business Speed Dating

 

Beim Business Speed Dating lernen sich die Kongressteilnehmer im lockeren, aber kompakten Gespräch am Kaffeetisch kennen. In 30 Minuten lernen Sie 30 interessante Persönlichkeiten kennen, darunter potenzielle Kunden und Kooperationspartner. Das Business Speed Dating verschafft Ihnen einen Überblick über die für Sie interessanten Kontakte auf dem Kongress und gibt Ihnen die Gelegenheit, in späteren Pausengesprächen den Erstkontakt weiterzuführen und zu vertiefen. Bringen Sie genügend Visitenkarten mit!

 

Vier Wochen vor Kongressbeginn wird das Organisationsteam jeden Teilnehmer nach seinen aktuellen Fragestellungen, Projekten und Kontaktwünschen befragen. Die Antworten wird das Organisationsteam matchen und die interessantesten Kontaktkonstellationen zusammenstellen. Je authentischer Sie die Fragen beantworten, desto wertvollere Kontakte werden Sie bekommen.

 

 

11.30 - 12.00 Uhr | Eröffnungskeynote

BIG PICTURE 2029

 

Im Eröffnungspanel haben Sie von den Technologieführern verschiedener Schlüsselbranchen die Roadmaps ins Jahr 2030 aufgezeigt bekommen. Doch wie verändert diese Technologie die Lebenswelten der Menschen und die Geschäftsmodelle der Unternehmen. Die Eröffnungskeynote zeichnet ein Bild unserer Lebenswelt im Jahr 2030 und erklärt, wie sich die Lebenswelten der Menschen und die Geschäftsmodelle der Unternehmen verändern werden.

 

 

12.15 - 12.45 Uhr | Pressekonferenz

 

 

12.00 - 13.00 Uhr | Lunch, Gespräche

 

60 Minuten Zeit für Gespräche mit den Kontakten aus dem Business-Speed-Dating und ihren neuen Gesprächspartnern beim Lunchbufett. Wenn Sie ein VIP-Ticket gebucht haben, sorgt das Organisationsteam jetzt dafür, dass Sie Ihre fünf Kontaktwünsche zum persönlichen Gespräch kennenlernen können. Wir wünschen Ihnen: Erfolgreiche Gespräche und einen guten Appetit!

 

 

13.00 - 14.00 Uhr | Tomorrowing your sales
KUNDENBEDÜRFNISSE 2030 

 

Fällt es Ihnen auch immer wieder negativ auf, wenn Unternehmen noch mit Sinus-Milieus oder Alterskohorten arbeiten? Ein Bausparvertrag für die frisch Verheirateten, schließlich benötigen sie dies jetzt als nächstes. Dem beruflich Erfolgreichen ein neuer Sportwagen. Ab 65 immer wieder Ginkgo-Tabletten …  Doch unsere Kundenbedürfnisse sind nicht aus soziodemographischen Merkmalen erkennbar, sondern nur auf Basis von Echtzeitdaten – und künftig „Schneller-als-Echtzeit“-Daten. Die Kundensegmentierung der digitalen Ära folgt den digitalen Affinitäten und Identitäten: Sind wir eher aktiv oder passiv, geben wir Daten frei und wenn ja: wem, wie technologieaffin sind wir. Die Digitalisierung hat neue Haltungen, Einstellungen und Ansprüche hervorgebracht. Unser Kunden-Ruf nach wirklich passenden und adaptiven Angeboten wird in den kommenden Jahren voraussichtlich immer lauter werden.

Unternehmen haben mehr Daten über uns als je zuvor und damit die Möglichkeit, uns durch Algorithmen und Datenanalyse individuell und situativ passende Angebote zu machen. Gleichzeitig werden wir selbst auch mehr Daten über uns haben und eigene digitale Systeme zur Entscheidungsfindung nutzen. Wie verändert sich dabei unsere Lebenswelt, wenn unsere Entscheidungen immer weniger auf subjektiven Eindrücken beruhen und immer mehr auf der Selbstvermessung des Lebens? Verlieren wir unsere Selbstbestimmung, wenn das digitale System uns besser kennt als wir uns selbst? Werden wir unsere Ausrechenbarkeit als Bedrohung empfinden und rebellieren – oder die Ausrechenbarkeit als nützlich empfinden und begrüßen, ja sogar erwarten? Wie lassen wir uns in dieser Ausrechenbarkeit noch überraschen?

 

 

14.00 - 14.45 Uhr | VisionTalk
THINK BIGGER


Ist unser gedanklicher Horizont tatsächlich schon im Jahr 2030 angekommen? Oder diskutieren wir noch das Klein-Klein der kommenden drei Jahre? Spätestens diese VisionTalks bringen Ihr Denken tatsächlich zehn Jahre voraus. Nach diesem Talk werden Sie an Ihren Vorurteilen zweifeln. Hier sind Visionen nicht verpönt, sondern erwünscht! Wissenschaftler, Erfinder und Gründer zeigen Ihnen in prägnanten Talks, wie sie die Welt verändern wollen. Spinner oder Visionär – entscheiden Sie selbst. Lassen Sie sich mit auf eine Reise des Unmöglichen nehmen. Verschieben Sie Ihren Horizont: Think bigger!

 

 

14.45 - 15.15 Uhr | Keynote 
TOMORROWING YOUR MINDSET - Wie entwickelt man ein Zukunfts-Mindset?

 

Während des Zukunftskongresses diskutieren wir viel darüber, wie die Welt in zehn Jahren aussehen wird und was sich bis dahin alles verändern wird. Doch wer seine Chancen im Wandel nutzen will, muss gezielt alte Denk- und Verhaltensweisen in seinem Kopf überwinden und neue etablieren. Innovation hat somit sehr viel mit der Veränderung der Unternehmenskultur und einer zukunftsaffinen Haltung auf allen Ebenen zu tun – mit einem Zukunfts-Mindset.

In dieser Keynote erfahren Sie, wie Sie ihr persönliches Zukunfts-Denken verändern können und eine zukunftsfreundliche Unternehmenskultur etablieren.

 

 

15.15 - 15.45 Uhr | Pause, Kaffee

Zu den wichtigsten Teilen des Zukunftskongresses gehören: Die XXL-Pausen! Mehr Zeit für die Gespräche mit Teilnehmern und neuen Kontakten. Wenn Sie ein VIP-Ticket gebucht haben, sorgt das Organisationsteam dafür, dass Sie Ihre wichtigsten fünf Kontaktwünsche zum persönlichen Gespräch kennenlernen können. Wenn Sie kurz entspannen wollen, gehen Sie in die Lounge!

 

 

15.45 - 16.30 Uhr | Elevator Pitch

DIE GESCHÄFTSMODELLE DER ZUKUNFT


Fünf ausgesuchte Gründer treten mit ihren Geschäftsideen im Elevator Pitch gegeneinander an. Jeder hat genau zwei Minuten Zeit, das Publikum von seinem Geschäftsmodell zu überzeugen. Eine Expertenjury bewertet die Pitches. Der beste wird mit dem 2b AHEAD Future Award prämiert. Kongressteilnehmer und Venture Capitalists haben die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme. Wir sind ganz besonders stolz darauf, Ihnen als Highlight in diesem Jahr die Startups aus dem eigenen Hause vorzustellen: Die 2b AHEAD Ventures

 

 

16.30 - 17.00 Uhr | Keynote

EVERYDAY FOR FUTURE – Umwelt und Klima 2030

 

Es scheint wie eines der größten Paradoxa unserer Zeit – warum sind wir technologisch vermeintlich so weit fortgeschritten, greifen aber beim Thema Klimaschutz auf Maßnahmen aus den 90er Jahren zurück und brauchen schwedische Mädchen, die uns darauf aufmerksam machen, dass das nicht reich? Dieses Paradoxon produziert unzählige weitere - hier zwei Beispiele: Atomkraftwerke werden geschlossen, weshalb ineffiziente, hoch Co²-lastige Kohlekraftwerke wieder eingeschaltet werden müssen, damit wir mit unseren E-Autos fahren können; Straßen werden für Diesel-Fahrer gesperrt, sodass sie einen 7 km langen Umweg fahren müssen und das natürlich auch tun… 

Doch es gibt Hoffnung auf die Auflösung des scheinbaren Paradoxon, denn sie werden bereits entwickelt - Technologien, die unser Klima retten sollen: Mini-Atomkraftwerke unter der Erde, Kernfusionsenergie, Nanomaschinen als Alternative für Mikroben und künstliche Sonnen. 

Diese Keynote gibt Ihnen einen Überblick über die spannendsten technologischen Entwicklungen zum Thema Klima.

 

 

17.00 - 18.00 Uhr | Tomorrowing your ethics

WIE SIEHT DAS AI-ETHIK-MANAGEMENT DER ZUKUNFT AUS?

 

Selbstlernende Intelligenz kennen Sie – Algorithmen, die sich stetig weiterentwickeln und neuen Datenlagen anpassen. Sie lernen beispielsweise die Regeln komplizierter Spiele und spielen abertausende potentielle Szenarien durch, aus denen sie ihre Datenbasis und entsprechende Konsequenzen ziehen.  Programmierbar sind diese Intelligenzen nachweislich, aber welche Lehren die KI aus welchen Gründen zieht, ist für uns unsichtbar. Wir haben Black Boxen geschaffen. Deshalb ist der Trend des Jahres in den Strategie-Abteilungen der Corporates und großen Mittelständler: AI-Ethics. Sprich: Wie kann ich einen Blick in diese Black Box werfen und nachvollziehen, warum mein KI-System so handelt, wie es das tut. Im weiteren Schritt folgt die Frage: Was muss ich tun, damit sich die selbstlernenden AI-Systeme, denen ich Teile meiner Entscheidungen und Kommunikation überlasse, auch wirklich ethisch verhalten? 

Schaut man auf Unternehmen, die sich schon länger mit selbstlernender künstlicher Intelligenz beschäftigen, wie Google und Salesforce, haben diese bereits zumindest Prinzipien dazu. Was wird daraus lernen können, diskutiert dieses Panel. Wir fragen uns zudem: Was bedeutet das für unsere menschlichen Ethikvorstellungen? Und wie säubert man die bestehenden IT-Systeme?

 

18:00 Uhr | Ende der Panels

  

ab 20.00 Uhr | Award-Abend

Am Abend des ersten Kongresstages kommen die teilnehmenden Innovations-Chefs traditionell zum Award-Abend mit Unternehmern, Politikern und Persönlichkeiten der gastgebenden Region zusammen. In entspannter Atmosphäre werden die beiden Awards des Zukunftskongresses vergeben: Der Innovation Award 2020 für die herausragende Innovation der vergangenen zwölf Monate und der 2b AHEAD Future Award 2020 für das überzeugendste Geschäftsmodell im Elevator Pitch.


Mittwoch, 17. Juni 2020

 

ab 8.00 Uhr |  Co-Working Lounge 
KAFFEE UND CROISSANTS

 

Frühaufsteher treffen sich in der Co-Working-Lounge, um zu frühstücken, gemeinsame Projekte zu planen, mit den Kollegen in Asien zu konferieren oder vor dem Start des Kongresstages die wichtigsten E-Mails im Posteingang zu beantworten.

 

 

9.00 - 9.45 Uhr | VisionTalk
THINK BIGGER!

Der zweite Kongresstag beginnt mit großen Visionen. Erneut präsentieren Wissenschaftler, Erfinder und Gründer in kurzen Talks, wie sie die Welt verändern werden. Lassen Sie sich von uns Ihre Vorurteile über das Machbare und Mögliche infrage stellen. Sie werden ungläubig den Kopf schütteln und sich fasziniert mitreißen lassen. Auch diese zweite Runde der 2b AHEAD VisionTalks wird Ihren Horizont der Möglichkeiten verschieben. Denken Sie noch größer!

 

 

9.45 - 10.00 Uhr | Pause, Kaffee

Lassen Sie die großen Visionen sich kurz setzen! Holen Sie einen Kaffee und ein Croissant. Verabreden Sie sich mit anderen Teilnehmern auf ein Gespräch beim Lunch. Und dann geht es schon weiter in die Philosophie-Keynote!

 

 

10.00 - 10.30 Uhr | Keynote
WAS WIRD 2030 MENSCHLICH SEIN?

 

In dieser Keynote hat die Philosophie das Wort. Sie widmet sich den großen Fragen der Menschheitsentwicklung bis 2030. Wovor werden wir noch Angst haben? Welche Bedenken werden wir haben? Wie werden wir uns fühlen? Welche Identität(en) werden wir 2030 ausleben?

 

  

10.30 - 11.30 Uhr | Hands on Session

ENABLING TRANSFORMATION

 

Der Zukunftskongress wirft mindestens so viele Fragen auf, wie er beantwortet. In diesem Kongressteil geben wir jenen Fragen Raum, über die Sie vertiefend sprechen möchten. An Thementischen können Sie mit den Kongressrednern und den Experten des 2b AHEAD ThinkTanks über Konsequenzen des Gehörten für Ihr Unternehmen diskutieren. Was bedeuten die bevorstehenden Veränderungen für Ihre Produkte, Geschäftsmodelle und Prozesse? Welche Chancen sehen Sie und wie befähigen Sie Ihre Teams dazu, diese auch zu erkennen? Wie nehmen Sie die Inspiration des Zukunftskongresses in den Alltag mit? Unsere Tischmoderatoren und inspirierende Thesen regen die Diskussionen an.

 

 

11.30 - 12.30 Uhr | Lunch, Gespräche

 

60 Minuten Zeit für Gespräche mit neuen Kontakten und potenziellen Kunden bei einem Lunch Büfett in der Lounge. Wenn Sie ein VIP-Ticket gebucht haben, sorgt das Organisationsteam jetzt dafür, dass Sie Ihre fünf Kontaktwünsche zum persönlichen Gespräch kennenlernen können. Wir wünschen Ihnen: Erfolgreiche Gespräche und einen guten Appetit!

 

 

12.30 - 13.30 Uhr | Tomorrowing your supplychain

Wie Wertschöpfungsketten zu Netzwerken werden

 

Die fortschreitende Digitalisierung ermöglicht Unternehmen, neue Märkte und Kundengruppen zu erschließen. Ein einfaches Beispiel: Ein Produzent von Grußkarten, der bisher nur an Warenhäuser liefert, verkauft nun auch über seinen Onlineshop direkt an den Endkunden. Oder auch anders herum: ein App-Hersteller, der Gesundheitsdaten für Kunden aufbereitet, bietet nun Krankenkassen seine anonymisierte Datensätze an. Das bringt zum einen Unternehmen in die Lage, sich wiederholt zu fragen: „Wer ist eigentlich mein Kunde? Und wer sollte es sein?“. Sondern zerstört auch unsere bisherige Logik einer linearen Wertschöpfungskette. Gleichzeitig wird künstliche Intelligenz und Bots in diese Rechnung aufgenommen: Sie koordinieren sich untereinander, sie verhandeln miteinander und führen Transaktionen aus. Große Teile der heute alltäglichen Prozesse in unseren Unternehmen werden bis 2030 wohl Teil der Bot-Economy werden.

 

Dieses Panel diskutiert an konkreten Beispielen, welche Auswirkungen die entstehenden Wertschöpfungsnetzwerke 2030 für Unternehmen haben werden. Welche Effizienzpotenziale bergen Blockchain & Co? Wie verändert sich die Kundenansprache, wenn der Kunde plötzlich an anderer Position in dem Wertschöpfungsnetzwerk steht? Welche Strategien müssen Unternehmen entwickeln, um sich in diesem Netzwerk gegenüber ihren Lieferanten und Abnehmern zu positionieren?

 

 

13.30 - 14.00 Uhr Keynote
THE ULTIMATE GOAL: WIE WIRD DER MENSCH MENSCHLICHER

Offensichtlich führen uns die neuen Daten und Algorithmen in eine Ära der allgegenwärtigen Optimierung. Alles was gemessen werden kann, kann prognostiziert werden! Alles was prognostiziert werden kann, kann optimiert werden! … so heißt es in unseren Zukunftsstudien. The „Prediction of Everything“ wird unser Leben an allen Stellen optimieren: Bessere Gesundheit, längeres Leben, bessere Ehepartner, bessere Partnerschaft, besserer Job, bessere Prozesse, bessere Kaufentscheidungen, bessere Produkte … und wenn wir alles optimiert haben, dann werden wir merken, dass Ethik und Moral der Menschen noch aus dem  19. Jahrhundert stammen. So könnte es passieren.

 

Oder die Zukunft läuft anders: Warum sollte die Moral und Ethik des Menschen nicht ebenso optimierbar sein, wie seine Gesundheit? Und sind wir nicht schon mittendrin. Nach einer schwedischen Studie senkt das ADHS-Medikament Ritalin die Gewaltbereitschaft von verurteilten Kriminellen um 30 Prozent. Nasensprays mit Oxytocin binden Männer stärker an ihre Partnerinnen und können Untreue verhindern. Und Forscher kennen schon jene speziellen Genformen, die Menschen haben, die sich häufiger scheiden lassen. In Zeiten von CRISPR könnte eine kleine Spritze zur Umprogrammierung wahre Wunder wirken. Und wenn wir schon bei Genveränderungen sind: Könnten wir nicht auch Menschen züchten, die besser in der Lage sind, mit Problemen wie sozialer Ungerechtigkeit und dem Klimawandel zurechtzukommen? Mal Hands aufs Herz: Würden Sie die „MORAL ENHANCEMENT IMPFUNG“ mit sich machen lassen, wenn Sie danach eine bessere Moral hätten? Ja? Nein? Vielleicht? Aber zumindest Politiker sollten sie machen, oder? Und vielleicht auch Lehrer? Generäle? Und Ihre Chefs?

 

Diese Keynote stellt die Frage nach Ethik und Moral der nächsten zehn Jahre, wie Sie sie vermutlich noch nie gehört haben. Sie fragt: Wenn Probleme vom Klimawandel bis religiösem Fanatismus auf die moralische Beschränktheit des Menschen zurückzuführen sind, warum sollten wir sie nicht heben? Wie sähe eine Gesellschaft mit zehnmal höherer Moral aus? Und: Wären Menschen mit besseren Gefühlen, besserer Ethik und höherer Moral vielleicht gar menschlicher als wir?

 

 

14.00 - 15.00 UhrPause, Kaffee

Wenn Sie ein VIP-Ticket gebucht haben, sorgt das Organisationsteam jetzt dafür, dass Sie nun auch noch die verbliebenen Ihrer fünf Kontaktwünsche zum persönlichen Gespräch kennenlernen können.

 

 

15.00 - 16.00 Uhr | Tomorrowing your leadership

FÜHRUNGSSTRATEGIEN 2030

 

Systeme künstlicher Intelligenz sind längst Alltag. Algorithmen liefern Psychogramme von Bewerbern, Mitarbeitern oder Kunden. Maschinen treffen auch komplexe Entscheidungen selbst. Systeme künstlicher Intelligenz wirken als leistungsfähige Schnittstellen zu anderen Mitarbeitern, zu unseren Kunden, zu technischen Systemen. Doch mit jedem Schritt, den die Systeme lernen, mit jeder Kompetenz, die wir ihnen zutrauen, nähern wir uns einer Zukunft, in der wir künstlicher Intelligenz auf Augenhöhe begegnen, als ein ganz normales Teammitglied in human-digitalen Teams. Sie wird Schwächen und Stärken haben, sich weiterentwickeln wollen, mit Kollegen und Kunden kommunizieren und Feedback anfordern.

 

Führungskräfte der Zukunft stehen vor der Herausforderung, human-digitale Teams zu leiten. Wie wird die Aufgabenteilung in den human-digitalen Teams aussehen? Welche Rollen übernehmen Menschen und welche übernehmen Maschinen? Wie funktioniert die Streit- und Fehlerkultur in human-digitalen Teams?

 

Alle klassischen Fragen der Mitarbeiterführung sind wieder offen: Wonach strebt die KI eigentlich, auf welche Incentives reagiert sie und wie sehen ihre Karrierepfade aus? Wie weckt man Begeisterung und Motivation in digitalen Mitarbeitern? Wieviel Streben nach Selbstentwicklung und -verbesserung sollte der KI einprogrammiert sein? Und wie werden wir mit digitalen Under-Performern umgehen?

 

 

16.00 – 16.30 Uhr | Keynote

2030 – WIE VIEL MENSCH VERTRÄGT DIE ZUKUNFT?

Lieben Sie Ihre Zukunft? Oder haben Sie Angst? Nach dieser Keynote sollten Sie sich besser entscheiden können. 2030 werden einige der größten Menschheitsprobleme gelöst sein. Was wie Science-Fiction klingt, ist bereits dabei Wirklichkeit zu werden! Zugleich entstehen neue Bedrohungen, die unser Menschenbild vor größte Probleme stellen. Seien Sie bereit für eine packende Zeitreise ins Jahr 2030! Welche Rolle hat in zehn Jahren der Mensch als Führungskraft, Mitarbeiter, Kunde, Geschäftspartner, Experte, Freund, Liebhaber? Was essen wir, wenn wir jederzeit exakt unsere Körperdaten kennen? Wieso fahren unsere Autos kostenlos und was tun Autofahrer mit der hinzugewonnenen Zeit? Womit geben Arbeitnehmer ihrem Alltag Sinn, wenn es nicht mehr acht Stunden Lohnarbeit sind? Woran messen wir Experten uns, wenn die Computer immer öfter bessere Antworten geben als wir? Worauf sind wir als Manager stolz, wenn die besseren Strategien unserer Predictive Enterprises durch vorausschauende Quantencomputer gemacht werden? Und: Was erwartet Ihr Ehepartner von Ihnen, nachdem er Ihnen seine Echtzeit-Emotionsdaten freigegeben hat? Diese Keynote ist ein Plädoyer für Ihre Zukunft. Begleiten Sie den Chairman des 2b AHEAD ThinkTanks auf einem faszinierenden und spannenden Rundgang durch das Jahr 2030.

 

 

16.30 – 16.45 Uhr | Abschied

Zum Kongressende fasst Gastgeber und Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky die spannendsten Ergebnisse der Zukunftsdiskussionen zusammen und verabschiedet die Teilnehmer.

Innovate yourself!

Über 40.000 Leser folgen unserem Newsletter.

Schließen Sie sich an

Anmeldung Trendanalysen

Sie können sich kostenlos registrieren und alle Trendanalysen kostenlos erhalten.

x

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite erklären sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise finden sie in der Datenschutzerklärung.

OK