Startseite Menu

Dr. Ali Ertürk

//Living for 200 years: How 3D-bioprinted organs stop aging process

 

Dr. Ertürk kommt aus der Türkei. Seinen Bachelor-Abschluss erhielt er 2003 an der Bilkent University in Ankara (Türkei). Er hat seine Doktorarbeit am Max-Planck-Institut für Neurobiologie durchgeführt, wo er an der Induktion der Rückenmarksverletzung arbeitete. 2009 zog er nach San Francisco, um bei Genentech zu promovieren. Dort arbeitete er daran, traumatische Gehirnverletzungen zu verstehen und zu behandeln. Während 5 Jahren bei Genetnech, welches als das beste Biotechnologieunternehmen der Welt gilt, lernte er, wie man Grundlagenforschung zur Anwendung für die Entwicklung von Arzneimitteln und die Behandlung von Krankheiten bringt.

 

Darüber hinaus lernte er das einzigartige Umfeld von Genentech mit seiner bekannten Betriebskultur zur Steigerung von Zufriedenheit und das Glück der Mitarbeiter kennen. Diese fördert natürlicher Weise das Aufblühen einer hervorragenden Atmosphäre für Grundlagen- und translative Forschung (sein Blog-Beitrag zum Thema: alierturk.blogspot.com) /2014/06/in-business-for-life.html). Während seiner frühen wissenschaftlichen Laufbahn entwickelte er zahlreiche neue Technologien, um zelluläre Details von Organen abzubilden. Die bekannteste ist die DISCO-Clearing-Technologie, mit der Nagetiergewebe und -organe für die detaillierte Laserscan-Mikroskopie transparent gemacht werden.

 

2015 gründete er an der Ludwig-Maximilians-Universität München ein multinationales und multidisziplinäres Forschungsteam, das sich aus Biologen, Klinikern, Ingenieuren und Informatikern zusammensetzt, um Grundlagenforschung in die Praxis umzusetzen. Kürzlich hat er die Transparenztechnologie weiter perfektioniert, um sie auf erwachsene menschliche Organe anzuwenden (für die er ein Patent angemeldet hat). Diese Arbeit fand bereits als Preprint-Publikation bei BioRxiv weltweit große Beachtung (Platz 3 in über 4000 Manuskripten) und wurde von Nachrichtenagenturen wie Reuters, Telegram, Focus, Daily Mail, CNBC, RTL, Sat1, DW und der Süddeutschen Zeitung hervorgehoben .

 

Diese neue Technologie ermöglicht durch die Einzelzellkartierung menschlicher Organe, den detailliertesten Bauplan der bisher erstellt wurden. Er plant, diese detaillierten "Blaupausen" in naher Zukunft zu verwenden, um funktionelle Organreplikate mit dem 3D-Biodruckverfahren zu generieren. Kürzlich nahm er ein Angebot des renommierten Helmholtz Zentrums München für eine Direktorenstelle an, um die Vision der Erzeugung menschlicher Organe mit dem 3D-Biodruckverfahren umzusetzen. Dr. Ertürk verfolgt auch mit großem Interesse die Verwirklichung seiner Vision, das Konzept eines Genentech-gleiches Umfeld in Deutschland mit seiner hervorragenden Kultur, Wissenschaft und Produktivität zu verwirklichen.

 

//zurück

Innovate yourself!

Über 40.000 Leser folgen unserem Newsletter.

Schließen Sie sich an

Anmeldung Trendanalysen

Sie können sich kostenlos registrieren und alle Trendanalysen kostenlos erhalten.

x

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite erklären sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise finden sie in der Datenschutzerklärung.

OK