Startseite Menu

Dr. Ali Ertürk

//Living for 200 years: How 3D-bioprinted organs stop aging process

 

Dr. Ertürk stammt aus der Türkei. Seinen Bachelor-Abschluss hat er 2003 an der Bilkent University in Ankara (Türkei) erworben. Dann ist er nach München gezogen, um am Max-Planck-Institut für Neurobiologie zu promovieren, wo er sich mit In-Vivo-Bildgebung und Gewebereinigung mit Axondegeneration und -Regeneration im Rückenmark beschäftigte. Im Jahr 2009 zog er für ein Postdoc-Studium bei Genentech nach San Francisco, wo er an nicht-apoptotischen Caspase-3-Aktionen bei Wirbelsäulendegenerationen, traumatischen Hirnverletzungen und Ganzhirngewebeclearing zur Beurteilung der Neurodegeneration arbeitete.

 

Dr. Ertürk ist daran interessiert, zelluläre und molekulare Mechanismen zu verstehen, die zu einer chronischen Neurodegeneration nach traumatischen Hirnschäden führen. Zu diesem Zweck setzt er modernste Bildgebungstechnologien ein, darunter die 3D-Bildgebung des gesamten transparenten Gehirns. Das Hauptziel ist es, bahnbrechende Ansätze zur Behandlung von Folgen akuter Verletzungen im ZNS zu entwickeln.

 

Zudem hat Dr. Ertürk eine Technologie entwickelt, um Prototypen für menschliche Organe mit einem 3-D-Drucker "herzustellen".  Damit können in Zukunft Organspenden überflüssig und der menschliche Organismus verjüngt werden

 

 

//zurück

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite erklären sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise finden sie in der Datenschutzerklärung.

OK